Menü

1995 wurde die Gemeinde von neun Christen gegründet. Schon 1992 hatten sie mit Veranstaltungen im Missionszelt am Rosenhof, mit Gottesdiensten und Hauskreisen begonnen, Menschen aus Chemnitz einzuladen.

Geschichte

Seit 1995 in Chemnitz

Bereits 1992 hatten wenige Christen mit Veranstaltungen im Missionszelt am Rosenhof, mit Gottesdiensten und Hauskreisen begonnen, Menschen aus Chemnitz einzuladen. Seitdem versammelten sie sich regelmäßig im Chemnitzer HeckArt-Haus. 1994 zog die Gemeinde in ehemalige Fabrikräume in der Bernsdorfer Straße. Dort entstanden schöne helle Räume für Gottesdienste, Kindergruppen und Seminare. Christen aus der Nachbargemeinde in Auerswalde und einer Gemeinde in Hessen halfen unter großem Einsatz der kleinen jungen Gemeinde, ein gästefreundliches Zuhause zu schaffen. 1995 wurde dann offiziell die FEG Chemnitz von neun Christen gegründet. Im März 2009 erfolgte ein Umzug in die Kreherstr. 94 im Wohngebiet Gablenz.

Ermöglicht wurde die Gemeindegründung durch die starke Unterstützung des Gemeindegründungswerkes (Inlandmission) des Bundes Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland. Von dieser Stelle erhielten wir  Beratung, Gebetsunterstützung und finanzielle Hilfe. Seit 2012 ist die Gemeinde selbständige Ortsgemeinde im Bund FeG. Als solche muss sie sich aus Spenden der Mitglieder und Freunde selbst finanzieren. Ein großer Teil der Arbeit wird durch Ehrenamtliche getan.